Amtliches Schreiben richtig verfassen, aber wie?

Diese Frage stellen sich viele Personen, die gerade einen Angelegenheit in einem Amt erledigen müssen. Wenn auch du ein amtliches Schreiben verfassen musst, solltest du dich bewusst sein, dass ein solches Schreiben eine entsprechende Form haben muss. Im Falle der Briefe an Behörde ist Folgendes wichtig:

- für mögliche Rückfragen muss man im Briefkopf seine Anschrift sowie Telefonnummer angeben;

- man darf nicht vergessen, das aktuelle Datum zu nennen;

- wenn man einen festen Ansprechpartner in dem Amt hat, sollte man an ihn direkt seinen Brief adressieren;

- unbedingt muss man eine Kopie des Schreibens für sich machen.

Im Falle von amtlichen Schreiben verschiedener Art sind Aktenzeichen sowie alle offiziellen Nummer sehr wichtig. Im Betreff seines Briefes sollte man z.B. das Aktenzeichen des Vorgangs, seine Steuernummer (wenn man einen Brief an dem Finanzamt schreibt), Versicherungsnummer usw. angeben.

Behördenbriefe sollten ungeschraubt, eher freundlich, aber selbstverständlich nicht zu locker verfasst werden. Sicher darf man sie nicht im SMS-Stil schreiben. Einen amtlichen Brief schreiben wir immer, wenn wir eine bestimmte Angelegenheit erledigen möchten. Aus diesem Grund wäre es am besten, seinen Brief relativ einfach und deutlich zu formulieren. Das Schreiben sollte zielorientiert und faktenreich sein, dass der Empfänger gleich weiß, worum es geht. So kann man alles schneller und einfacher erledigen!