Kondolenzkarte

Wie sollte eine Kondolenzkarte richtig geschrieben werden?

Eine Trauerkarte richtig zu schreiben, ist es sicher nicht leicht. Wenn man seine Trauer ausdrücken und dazu noch Hinterbliebenen Anteilnahme zukommen lassen möchte, sollte man sich dessen bewusst sein, dass jede Trauerkarte eine passende Form haben sollte.

Warum eigentlich schreibt man Kondolenzkarten? Es handelt sich darum, dass man den Hinterbliebenen so zeigen kann, dass man mit ihnen fühlt und an sie denkt.

Jeder Trauerbrief sollte möglichst persönlich geschrieben werden. E-Mails und SMS sind ausgeschlossen! Der Trauerbrief darf auch nicht mit dem Computer geschrieben werden. Man sollte seine Kondolenz handschriftlich schreiben. Am besten auf passendem Papier z.B. mit schwarzem Rand. Der Brief sollte an die Hinterbliebene, nicht an das Trauerhaus, adressiert werden.

Was soll in einem Kondolenzschreiben stehen? Zum guten Ton gehört eine angemessene Einleitung. Man kann z.B. schreiben, dass uns die Nachricht über den Tod von jemand schmerzlich getroffen hat. Danach sollte man seinen Trauen, sein Mitgefühl sowie Trost zum Ausdruck bringen. Der Brief sollte mit ein paar persönlichen Worten beendet werden. Man kann den Hinterbliebenen seine Hilfe anbeten, allerdings nur dann, wenn es angemessen ist. Zurzeit ist es leichter als früher eine Kondolenzkarte zu schreiben, weil man im Internet problemlos passende Kondolenzsprüche finden kann.